Information: Wissenswertes von A bis Z

Wir wollen das Beste für Ihre Zähne. Daher haben wir hier ein paar Informationen zusammengestellt, die Ihnen bei Ihrem Praxisbesuch, Prophylaxe und anderen Themen rund um die Zahnmedizin helfen.

Bonusheft: Wozu dient es?

Im Bonusheft bescheinigt die Zahnarztpraxis die Durchführung der Vorsorge-Untersuchung bzw. einer Individualprophylaxe-Behandlung.

 

Die Vorsorge-Untersuchung soll wenigstens ein Mal pro Jahr durchgeführt werden, besser ist zwei Mal im Jahr.

 

Für den Fall, dass eine Zahnersatz-Leistung (z. B. eine neue Krone oder auch die Reparatur von vorhandenem Zahnersatz) nötig ist, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse einen höheren Anteil, wenn im Bonusheft die regelmäßige Vorsorge-Untersuchung bescheinigt wird.

Kinder: Ab wann zum Zahnarzt?

Kinder sind als Patienten grundsätzlich immer willkommen.

 

Um den Zahnarztbesuch so einfach wie möglich zu machen, ist es sinnvoll, Kinder von klein auf an die Praxis zu gewöhnen. Einrichtung, Geräusche, Gerüche und nicht zuletzt die Kleidung des Personals sind zunächst fremd. Rechtzeitige Gewöhnung hilft,  wenn der kleine Patient das erste Mal selbst zur Kontrolle der eigenen Zähne - am besten auf dem Schoß von Mutter oder Vater - auf dem Behandlungsstuhl Platz nimmt.

 

Sinnvoll ist deshalb der Praxisbesuch zunächst nur als kleiner Begleiter von Mutter, Vater oder Geschwisterkind zum Vorsorge-/Kontrolltermin schon sehr früh. "In eigener Sache" empfiehlt sich der erste Kontrolltermin, wenn die ersten Milchzähne da sind.

Praxisgebühr: ist seit dem ersten Januar 2013 abgeschafft.

Prophylaxe: Mindestens einmal im Jahr

Bei sorgfältiger Zahnpflege und normalem Zustand Ihrer Zähne sollten Sie mindestens einmal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung in unsere Praxis kommen. Bei anfälligen Zähnen sollten Sie auf Nummer sicher gehen und einen halbjährlichen Prophylaxe-Termin vereinbaren.

 

Unser Tipp: Lassen Sie sich von uns beraten und vereinbaren Sie bei jedem Besuch den nächsten Termin.

Versichertenkarte: Bitte nicht vergessen und mitbringen

Damit Ihr Besuch in unserer Praxis reibungslos abläuft, bitten wir Sie als Kassenpatient, bei jedem Termin Ihre Versichertenkarte mitzuführen.

Zahnstein: Was ist das eigentlich?

Weicher Zahnbelag,  der sich nach enigen Tagen an bestimmten Stellen bildet, wird hart, weil sich Mineralien aus dem Speichel einlagern.

 

Zahnstein bildet sich bevorzugt an den Innenseiten der unteren Schneidezähne. Die sich dort bildenden Beläge werden von mineralreichem Speichel umspült, der unter der Zunge austritt.

Zahnzusatzversicherung: Häufig sinnvoll

Die finanziellen Mittel der gesetzlichen Krankenkassen erlauben lediglich die Grundversorgung, die sich an den Maßgaben "notwendig", "zweckmäßig", "wirtschaftlich" und "ausreichend" orientiert.

Dies ist leider nicht in jedem Fall die Behandlung, die für Sie wünschenswert und optimal wäre. Wenn Sie unabhängig von den Leistungen Ihrer Krankenkasse eine optimale Behandlung wünschen, dann ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung sinnvoll. Diese beteiligt sich je nach Vertrag in unterschiedlicher Höhe an den Behandlungskosten. Mittlerweile gibt es Versicherungen, die sich auf alle Bereiche der Zahnmedizin, auch einschließlich regelmäßiger Prophylaxe-Behandlungen, erstrecken.

 

Ein Experte hat sich auf dieses Thema spezialisiert. Für weitere Informationen:

www.waizmanntabelle.de

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an unter 02571 - 6000 oder nutzen Sie direkt unser Kontaktformular.